Lexikon - Kontakt
Finanzplanung
Vorwort
+
+
+
+
+
+
+
+
Die Frage nach einer sinnvollen Finanzplanung ergibt sich zum einen aus der Historie des deutschen Sozialsystems und zum anderen aus der Zukunft dieses Systems. Das deutsche Sozialsystem besteht heute (noch) aus den Säulen der Rente-, Kranken-, Arbeitslosen-, Unfall- und Pflegekasse.

Idee und Grundlage dieser bismarckschen sozialen Umlage von 1898 war es, dass die Arbeiterschaft mit Hilfe einer gesetzlichen Unfall-, Kranken- und Altersversicherung abgesichert werden sollte, mit anderen Worten, es war der damalige und machbare Gedanke, daß viele Beitragszahler einzahlen und weniger Beitragsbezieher die Kassen nutzen. Heute ist es aber so, daß von den rund 74,4 Millionen Menschen in Deutschland nur 27,5 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in die Kassen einzahlen und 45,9 Millionen nicht Erwerbstätige die Kassen belasten. Nur rund 37% der Menschen in Deutschland sollen ein Sozialsystem bezahlen, wovon sie selbst und der große Rest bei Unfall, Krankheit, Arbeitslosigkeit und im Alter alle gut leben können? Zusätzlich verschärfen heute kürzere Lebensarbeitszeiten, längere Ausbildungszeiten, bessere medizinische Versorgung, allgemein längere Lebenszeiten und die hohe Arbeitslosigkeit von zur Zeit 5 Millionen Menschen die sozialen Kassen.

Es gilt, mit Ihnen eine individuelle Strategie zu entwickeln, die Ihre Lücken im Sozialsystem aufdecken, um daraus geeignete und finanzierbare Lösungen aufzuzeigen. Unter Finanzplanung verstehen wir folgende einzelne Module, die wir mit Ihnen gemeinsam erarbeiten und durchsprechen:

- Altersvorsorge
- Einkommenssicherung
- Gesundheitsversorgung
- Kapitalanlagen
- Immobilien/Finanzierung
- Sach-/Vermögenssicherung
- Vermögensaufbau/-streuung
Kompetent, ganzheitlich und fair - Hamburger Finanzkontor, der starke Finanzpartner an Ihrer Seite.
^ zum Seitenanfang
Impressum